Heilpraktiker und Wohlfuehl Idealgewicht Spezialist Gabriele Krutki Gabriele Krutki
Heilpraktikerin
.de

Die tut gut!

  Heilpraktikerin.de > Indikationen > Polyneuropathie


Poly-
neuro-
pathie


Heilpraktiker

Definition

Unter Polyneuropathie versteht man eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. Abhängig von der jeweiligen Ursache können motorische, sensible oder auch vegetative Nerven schwerpunktmäßig betroffen sein. Die Erkrankung kann eher die Isolation des Nerven (Myelin) oder eher den Zellfortsatz (Axon) betreffen, sie kann sich eher körperfern oder körpernah zeigen, es gibt symmetrische und asymmetrische Formen; stets aber sind mehrere Nerven betroffen (poly = viele). Die Symptome sind je nach betroffenem Nervenfasertyp und Körperregion vielfältig.

Symptome

Polyneuropathische Sensibilitätsstörungen können mit verschiedener Verteilung am Körper auftreten. Da die Zellkörper (Somata) der sensiblen Nervenzellen in den Ganglien nahe am Rückenmark liegen und die Nervenfortsätze von dort aus versorgt werden, nehmen die längsten Fasern, die bis zum großen Zeh stoffwechselmäßig versorgt werden müssen, am ehesten Schaden. Häufig beginnt die Erkrankung daher mit unangenehmen Missempfindungen der Zehen beidseits. Wenn die Erkrankung fortschreitet wird die Verteilung oft als „handschuh- oder sockenförmig“ beschrieben. Die betroffenen Körperbereiche kribbeln und sind unangenehm und störend taub bis hin zu brennenden Schmerzen. Es können Fehlempfindungen wie Hitze- oder Kältegefühl und Schwellungsgefühl „wie im Schraubstock“ auftreten.

Bedingt durch die fehlende oder verfälschte sensible Information über die Gelenkstellungen, Druck beim Auftreten und den Muskelzustand kommt es zu peripher ataktischen Koordinationsstörungen. Die Patienten sind vor allem bei geschlossenen Augen nicht mehr in der Lage sicher zu gehen.

  Heilpraktiker

Diagnostik

Typische Symptome, die von Patienten geschildert werden, sind Gefühlsstörungen, Lähmungen und Gangunsicherheit. In der neurologischen Untersuchung finden sich schwach bis nicht auslösbare Muskeleigenreflexe und Atrophien der Muskulatur. Das Vibrationsempfinden ist häufig frühzeitig aufgehoben. Charakteristisch ist die symmetrische Verteilung der Defizite und Beschwerden. Es gibt aber auch asymmetrische Formen sowie Polyneuropathien, die mehrere einzelne Nerven betreffen. Die wesentlichen diagnostischen Maßnahmen bestehen - neben Anamnese und Untersuchung - in laborchemischen, elektrophysiologischen (Elektroneurographie) und Liquor-Untersuchungen. Manchmal ist eine Nervenbiopsie (Biopsie des Nervus suralis) erforderlich (v.a. bei Verdacht auf Vaskulitiden als Ursache der Polyneuropathie). Eine Beteiligung des autonomen Nervensystems kann durch einen Schweißtest, eine Kipptischuntersuchung sowie eine Messung der Herzfrequenzvariabilität nachgewiesen werden.
  Heilpraktiker

Quelle

www.wikipedia.de



 Rückruf Service 
Call Back

Haben Sie noch eine Frage zu diesem Thema?
Nutzen Sie den praktischen Rückruf Service


Heilpraktikerin.de |Wegbeschreibung | Impressum | Datenschutz

Gabriele Krutki
Heilpraktikerin
     
Adlerstraße 1
76694 Forst
      Fon 07251/ 20 15
mail@heilpraktikerin.de